Die Kirchengemeinde Mildstedt gestaltet eine Serie von Osterfenstern. Sie sind zu finden am Lambertushaus in der Schulstraße 23 in Mildstedt. Die Folge beginnt zum Sonntag, dem 28.3., dem Palmsonntag, mit dem Einzug Jesu in Jerusalem, dem letzten Abendmahl und dem Verrat. Zum Karfreitag folgt die Kreuzigung und das Grab Jesu. Zum OsterSonntag sind die Frauen am leeren Grab und die Jünger auf dem Weg nach Emmaus zu sehen. Die Geschichten und ein Lied dazu sind auch zu hören. Beides ist auf der Homepage der Kirchengemeinde abgelegt. Die Betrachter können die Seite über einen QR Code aufrufen. Außerdem gibt es für die Besucher zu jedem Abschnitt etwas zum Mitnehmen. Daraus kann zuhause eine Ostertopf entstehen. Auf diese Weise wünscht die Kirchengemeinde ein gesegnetes und frohes Osterfest.

In den Herbstferien fanden 2 Ferienangebote unter Corona- Hygienebestimmungen statt.
An einem Nachmittag ging es um Gottes Schöpfung. Die Welt ist bunt und erleuchtet in vielen verschiedenen Farben. Die Kinder überlegten zu jeder Farbe verschiedene Gegenstände, Lebensmittel oder Tiere. Auf einer Leinwand gestaltete jeder mithilfe dem Umriss seiner Hand einen Baum mit bunten Blättern.
An einem anderen Tag ging es für 14 Kinder und einer helfenden Mama in die Mildstedter Tannen. Herr Birke und Frau Eiche brauchten Hilfe im
Wald. Die Kinder sollten Waldforscher werden. Nachdem sich jeder einen Waldnamen gegeben und sich ein Namensschild gestaltet hatte, ging es
in den Wald. Mithilfe eines Forscherregals aus Eierkarton sammelten die kleinen Forscher Federn, Steine, etwas gelbes, Müll usw.
An der Mühlenau angekommen suchte sich jeder einen Stock für unser Stockbrot und Wurst. Unter Aufsicht schnitzte jedes Kind sich eine Spitze an
den Stock. Unser kleines Lagerfeuer brauchte etwas, um in Gang zu kommen. Aber dann konnten wir unser Essen über der Glut zubereiten. Zum
Schluss bekam jeder seinen Waldforscher-Ausweis. Es war ein schöner Nachmittag in der Natur.

Leider wurde das Konzert, wegen der aktuellen Coronaverordnungen abgesagt.

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen, am 25.11.um 18.30 Uhr, laden die Ev. Frauenarbeit Nordfriesland, die Kirchengemeinde Mildstedt und die Frauenberatungsstelle Husum ein, den Verein AMICA e.V. zu unterstützen. Die Hilfsorganisation AMICA e.V. unterstützt Frauen und Mädchen in Krisenregionen und Nach-kriegsgebieten mit Beratung vor Ort und zahlreichen Aktionen.
Monadreen, das sind Beate Baltzer und Karin Grunwald. Mit Akkordeon, Geige, Klavier sowie Flöte und zwei Stimmen versuchen sie, dem Zauber der Musik ein Gesicht zu geben.

Außerdem ist die Frauenberatungsstelle mit der Aktion „ Gewalt kommt nicht in die Tüte“ vor Ort. Leitung: Claudia Hansen, Silke Findeisen, Dorle Hansen, Pastorin Munske